Schurken über Helden

Unbenannt

Am Wochenende vom 06. und 07. August 2016 fand in Erla.. „WAAAAS? SCHURKEN ÜBER HELDEN?“. Ja genau, ihr habt richtig gelesen. Auf der 3. Fränkischen Meisterschaft in Erlangen platzierten sich die Jugger Schurken über den Jugger Helden. Doch alles der Reihe nach.

Am Samstagmorgen um 7:30 ging es von Bamberg los. Endlich mal keine stundenlange Anfahrt zum Turnier, sondern lediglich 45 Minuten Fahrzeit. 11 Bamberger, unterstützt von 5 Söldnern, verbrachten das ganze Wochenende bei strahlendem Sonnenschein mit Juggern. Es wurde ein kompliziertes Doppel-KO-System gespielt, mit dem selbst die Orga teilweise Probleme hatte.

Los ging‘s in der Gruppenphase für die Helden mit den Verstörten Zernichtern aus Würzburg, die in einem schnell dominierenden Spiel 13:1 besiegt wurden. Danach wurde es gleich schwer, denn das Heimteam, die Orange Juggernauts, standen auf dem Programm. Bei einem Spielstand von 5:8 und noch etwa 30 Steinen Spielzeit kämpften sich die Helden auf einen 8:8 Ausgleich zurück. Den Golden Jugg musste man leider an die Erlangener abgeben. Im 3. Gruppenspiel unterlag Bamberg dem Gruppensieger, Lahnveilchen aus Gießen, mit 8:5.

Die Jugger Schurken starteten ihr Turnier gegen die Flying Juggmen aus Bonn. Das Spiel ging leider verloren. Dadurch, dass das Team mit 4 Söldner aufgestockt wurde, mussten sich erst mal alle zusammen einspielen. Im nächsten Spiel gegen die Tackle Tiger waren die Schurken schon besser eingespielt und konnten den starken Karlsruhern ab und zu entgegenhalten. Das Spiel endete jedoch mit einem Sieg für die Tackle Tiger. Im letzten Gruppenspiel hatten die Bamberger das 2. Heimteam als Gegner und konnten diese verdienterweise besiegen.

Nach der noch übersichtlichen Gruppenphase begannen nun die Spiele um in die oberen 8 Plätze zu gelangen.

Die Helden trafen zuerst auf die Flying Juggmen und konnten diese mit 8:4 besiegen. Bei den Schurken ging das erste Spiel verloren.

Als nächstes musste das Erstteam gegen die starken Zonenkinder aus Jena spielen. Wir überraschten die späteren Turniersieger mit einer 1:0 Führung, mussten uns aber nach einem sehr schönen Spiel mit 2:9 geschlagen geben. Unser Zweitteam verlor ihr entscheidendes Spiel gegen Drachenblut aus Waidhaus und war somit für den nächsten Tag in der unteren Hälfte gesetzt.

Die Helden hatten noch die Chance unter die ersten acht zukommen. Dafür musste ein Sieg gegen Pink Pain gelingen. Ein sehr ausgeglichenes Spiel endete letztendlich mit einem 5:4 Sieg für die Darmstädter.

Somit landeten beide Bamberger Teams in der unteren Hälfte.

Am zweiten Tag ging es um die Platzierungsspiele und das Turniersystem begann uns alle zu verwirren. Zuerst mussten die Helden nochmals gegen die Lahnveilchen spielen und verloren ein sehr spannendes Spiel mit 7:6.

Die Schurken machten ihren Job besser und besiegten zuerst die Affen mit Waffeln und anschließend die Verstörten Zernichter.

Angespornt von der Siegesserie ihres Zweitteam legten die Helden mit einem 9:3 Sieg gegen die Gossenhauer und einem 11:3 Sieg gegen die Juggernauts nach. Nach aktuellem Stand waren die Schurken fertig mit den Spielen und auf Platz 13. platziert. Jedoch unterlag der Orga ein Systemfehler, wodurch die Schurken eigentlich auf den 11. Platz wären. Dieser wurde dann letztendlich mit den Verstörten Zernichtern geteilt. Die Helden waren im Moment auf dem 12. Platz, hatten jedoch noch die Chance auf Platz 9. Dann kam die Info mit der keiner rechnete. Das Spiel Jugger Helden Bamberg gegen Lahnveilchen Gießen musste ein drittes Mal ausgetragen werden. Diesmal mussten sich die Bamberger den überlegenen Lahnveilchen mit 7:2 geschlagen geben und waren dadurch auf dem 12. Platz.

Unser Dank geht an die Orga die dieses Turnier ermöglichte. Die Bamberger Teams hatten viel Spaß in Erlangen und freuen sich auf nächstes Jahr. Außerdem möchten wir uns bei unseren Söldnern herzlichst bedanken und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

Jetzt heißt es auskurieren und dann ab ins Training um für die DM bereit zu sein.

Bilder des Turnieres gibt es hier.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.