Rotenburger Stadtklopperei

Am Sonntag den 21.2.2016 machten sich unsere acht Nachwuchshelden Koko, Peter, Erik, Pius, Kai, Benni, Jan und Emilian mit Unterstützung der Söldnerin Amber (Juggernauts) auf nach Rotenburg an der Fulda zum Jugendturnier. Es war das erste Turnier dieser Saison und das Letzte mit den alten Trikots. Acht Teams waren gemeldet und es wurde in 2 Gruppen gespielt. Die beiden Besten aus jeder Gruppe spielten dann im Halbfinale, die Drittplatzierten um Platz 6 und die Anderen um Platz 7. Durch etwas Los-Pech landeten wir mit den späteren Turniersiegern und Zweitplatzierten in einer Gruppe. Aber die Nachwuchshelden waren motiviert und wollten ihr Bestes geben. Das ließ sich auch im ersten Spiel gegen Jugg Life gleich sehen. Nach einem durchwachsenen Start mit einer 3:1 Rücklage nach einer Halbzeit (nur 80 Steine), holten wir auf ein 3:3 auf. Der Golden Jugg sollte den Sieger entscheiden. Leider war uns dieser nicht vergönnt und das erste Spiel war 4:3 verloren. Im zweiten Spiel hatten wir die RedCastleSoldiers aus Rotenburg. Die späteren Turniersieger spielten ein sehr hartes und auch aus unserer Sicht teils ungerechtes Spiel, jedoch blieben wir stets fair und gaben alles. Wir mussten uns trotzdem mit einem 5:2 geschlagen geben. Das Halbfinale war nun nicht mehr erreichbar und die Stimmung leicht geknickt, doch Peters Ausruf „Hey ich bin hier um Spaß zu haben und den hab ich!“, brachte alle wieder in Laune und die Motivation für’s letzte Gruppenspiel war da. Unsere bestmöglichste Platzierung war nun noch der 5. Platz. Das Spiel ging gegen Waldmeister und wurde sofort von uns dominiert. Es war ein schönes und faires Spiel von beiden Seiten und ging am Ende 6:3 für die Nachwuchshelden aus.

Jetzt spielen wir um Platz 5. Der Gegner kommt auch aus Rotenburg und war deren Kinderteam, wobei einige unserer Starter im gleichen Alter wie die Rotenburger waren. Wir unterschätzten unseren Gegner auf Grund des Alters aber nicht, denn die Kleinen hatten bislang ein gutes Turnier gespielt. Also stellten wir uns ein letztes Mal für den Tag auf und holten nach 160 Steinen einen 5:2 Sieg.

Wir sind Fünfter!

Die mitgefahrenen Trainer Moritz und Lucas sind mit der Leistung der Bamberger mehr als zu frieden. Die junge Mannschafft bietet viel Potential und hat beim nächsten Jugendturnier (das sicherlich folgen wird) mit vielleicht auch etwas mehr Losglück gute Chancen auf einen Podiumsplatz.

Danke auch nochmal an Amber für das Einspringen als Söldnerin und der Erfahrung und Spieltipps die du den Bambergern mitgegeben hast. Wir kommen gern wieder auf dich zurück.