Über Jugger

Jugger ist ein Teamsport, der unter anderem Elemente aus Rugby, Handball und Fechten vereint. Ein Team besteht aus fünf Spielern, davon ist einer der sogenannte „Läufer“, der Rest ist mit „Pompfen“ bestückt. Pompfen werden die gepolsterten Spielgeräte genannt, die es in verschiedenen Varianten gibt.
Spielablauf:
Die beiden Mannschaften stehen sich an den Enden des 40m langen Spielfelds gegenüber, vor ihnen liegt ihr Tor, das „Mal“. Auf den Ruf „3,2,1 Jugger!“ laufen die Mannschaften aufeinander zu und versuchen, den in der Mitte des Feldes liegenden „Jugg“ zu erobern, in dem sie die gegnerischen Spieler abschlagen. Wird ein Spieler in der erlaubten Trefferzone (Schulterabwärts) abgepompft, kniet der Spieler sich auf den Boden und zählt fünf Steine (7,5 Sekunden) ab, bis er wieder mitspielen darf. Der Jugg ist der Spielball, den nur der Läufer in die Hand nehmen und ihn in das gegnerische Mal, also das Tor der gegnerischen Mannschaft stecken darf um somit einen Punkt zu erzielen. Ein Spiel besteht i.d.R. aus zwei Mal 100 Steinen, die durch Trommelschläge signalisiert werden (Ein Stein = 1,5 Sekunden).
Bei Jugger handelt es sich nicht, wie Sie jetzt vielleicht denken um sinnloses und aggressives Prügeln. Im Gegenteil: Jugger wird sogar in der Sozialarbeit angewendet. Das Spiel erfordert vor allem Teamgeist und Taktik. Egotrips und das sinnlose Einlassen auf Zweikämpfe sind während eines Spiels fatal und können den Sieg kosten.

Ein Beitrag des BR aus dem Sommer 2018 über uns:

Ein älterer Beitrag des BR aus dem Sommer 2015 über uns:

Na? Neugierig geworden? Dann schau doch mal bei uns vorbei!